Mittwoch, 23. August 2017

Schichtzucchini

Eigentlich habe ich auf meinen Beitrag am Montag mit einem Aufschrei der Thermomix-Besitzer gerechnet. Es scheint aber keiner meiner Leser so ein Gerät zu besitzen. Oder aber sie geben insgeheim recht.

Einen Tag später, als angekündigt, folgt nun das Rezept für die Schichtzucchini. Auch dieses hat meine Tochter im Internet gefunden, bei glasgeflüster.wordpress.com. Die Zucchinipflanzen produzieren ja immer noch reichlich Früchte.
Obwohl wir immer wieder welche verschenken, gibt es immer noch genug die verarbeitet werden wollen.



Zutaten für 3 Gläser á 500 ml oder 6  Gläser à 250 ml
(ich habe mich für die Kleineren entschieden, da sie auf einmal aufgegessen sind und nicht Tage lang ein geöffnetes Glas im Kühlschrank steht)
2-3 große Zucchini, grün und gelb
5 Knoblauchzehen
240 ml weißer Balsamico-Essig
360 ml Wasser
120 ml Zucker
1 gestr. EL Salz
2 EL Senfkörner

Zubereitung
  • die Zucchini waschen und dünn mit einem Gurkenhobel oder Messer schneiden
  • die Scheiben nun so in die Gläser schichten, dass möglichst wenig Platz im Glas bleibt
  • Knoblauch schälen und grob würfeln, diese Stücke ebenfalls in die Gläser stecken
  • Senfkörner gerecht auf alle Gläser verteilen
  • nun alle anderen Zutaten gut vermischen und in einem Topf aufkochen, bis sich alles aufgelöst hat
  • über die Zucchini gießen
  • die Gläser mit Gummiringen, Deckeln und Klammern verschließen und im Einwecktopf 30 Minuten bei 90 Grad einkochen
  • die Gläser im Topf auskühlen lassen und die Klammern entfernen
Sollte ein Glas sich mal nicht verschlossen haben, einfach ab damit in den Kühlschrank. Nachdem es dort drei Tage durchgezogen ist, einfach schon mal genießen.

Und da wir schon mal so schön beim Einkochen sind, möchte ich Euch noch auf den Blogbeitrag der Turbohausfrau hinweisen in dem es um die Deckel der Twist-Off-Gläser geht.

Kommentare:

  1. Meine Bewunderung ist dir sicher! Dass dir immer noch neue Rezepte mit Zucchini unterkommen (oder in dem Fall deiner Tochter), ist erstaunlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist in diesem Jahr auch unbedingt nötig. Die Pflanzen sind fleißig am produzieren.

      Löschen
  2. ein schönes Rezept, hört sich lecker an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen bei mir zu Haus. Es hört sich nicht nur lecker an, es schmeckt auch lecker.

      Löschen

Printfriendly