Dienstag, 13. Juni 2017

Holunderblütensirup

Es ist Holunderblütenzeit. Man kann ihn  bei uns überall riechen. Wir haben in unseren Gärten einige rosa blühende Duft-Holunderbüsche stehen.

Wer keine Holunderbüsche im Garten hat, findet sie überall in der freien Natur. Man muss nur die Augen offen halten. Allerdings sollte man die Blüten wegen der Schadstoffe nicht an einer stark befahrenen Straße schneiden.

Holunderblüten-Gelee habe ich jetzt schon einige Gläser voll gekocht.

Aber was ist das?
Meinen Blog gibt es jetzt schon vier Jahre. Jetzt musste ich feststellen, es gibt kein Rezept für Holunderblütensirup. Obwohl ich davon bestimmt schon einige Liter angesetzt hatte.

Der Sirup schmeckt erfrischend in eisgekühlten Wasser, Wein aber auch in Sekt. Und er ist ganz leicht angesetzt.

Und mal ganz ehrlich, man braucht sich nicht den industriel hergestellten Sirup kaufen. Selbst Jemand aus einer Großstadt kann sich den Sirup selbst herstellen.

Zutaten
1 unbehandelte Zitrone
1 unbehandelte Orange
1 kg Zucker
1 l Wasser
25 g Zitronensäure
25 Holunderbütendolden

Zubereitung
  • Wasser, Zucker und Zitronensäure aufkochen und abkühlen lassen
  • Zitrone und Orange heiß abwaschen und in Scheiben schneiden
  • Holunderblüten vorsichtig abspülen und abtropfen lassen
  • Orangen-, Zitronenscheiben und Blüten in ein sauberes Gefäß schichten
  • das abgekühlte Zuckerwasser darüber gießen
  • zugedeckt 3 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen, dabei zwischendurch umrühren
  • durch ein Mulltuch gießen, erneut aufkochen und heiß in saubere Flaschen füllen
  • fest verschließen und kühl lagern
  • hält ungeöffnet ca. 1 Jahr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly